Beiträge

Vergütungsanspruch bei Werkvertragskündigung

Kosten der Beseitigung aller Mängel an einem Bauwerk in Höhe von maximal 5 Prozent des Auftragsvolumens genügen nicht um eine außerordentliche Kündigung des Werkvertrages aus wichtigem Grund zu rechtfertigen.

Weiterlesen

Umfassende Aufklärungspflicht des Architekten bei Abweichungen von den anerkannten Regeln der Technik

Architekten haben Auftraggeber nicht nur über die Risiken und die Folgen einer Abweichung von den anerkannten Regeln der Technik zu beraten.

Weiterlesen

Verpflichtung des den Bau überwachenden Architekten zur Mängelverhinderung

Der vertraglich zur Bauaufsicht verpflichtete Architekt schuldet auch Vermeidung und Verhinderung von Mängeln.

 

Kündigung des zur Bauüberwachung beauftragten Architekten

Ein Bauherr beauftragte einen Architekten mit der Bauüberwachung. Erbracht werden sollten Leistungspflichten nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). Da der Bauherr den Architekten wegen fehlerhafter Bauüberwachung verantwortlich machte, kündigte er den Architektenvertrag während der Bauphase.

Weiterlesen

Fünf jährige Gewährleistungsfrist gilt auch für Photovoltaikanlagen

Rechte wegen Mängeln an einer gelieferten Photovoltaikanlage können innerhalb einer Gewährleistungsfrist von 5 Jahren ab Installation der Solarmodule beansprucht werden.

 

Verstrichener Zeitraum zwischen 2 und 5 Jahren

Seit dem letzten Kontakt mit dem Verkäufer und der Übergabe der Freiland-Photovoltaik-Module sind mehr als Weiterlesen

Seiten

Bauplanung

Stimmigkeit und vor allem Genehmigungsfähigkeit (Gebot des Einfügens) der Planung gehören zu den wichtigsten Aufgaben und klassischen Planungsleistungen.

Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes hat der Bauherr – für den der planende Architekt tätig wird –  im Rahmen seiner Mitwirkungs- handlungen sowohl dem  Werkunternehmer als auch dem mit der Über- wachung befassten Architekten zuverlässige Pläne und Unterlagen zur Verfügung zu stellen hat. Entsteht ein Mangel durch fehlerhaft gelieferte Pläne und übersieht auch der Bauüberwacher diese Fehler pflichtwidrig, so muss sich der Bauherr das mitwirkende Verschulden des planenden Architekten entgegenhalten lassen.

Planungsfehler zeigen sich oft daduch, dass die zuständige Bauaufsichtsbehörde den Rückbau bereits ausgeführter Bauleistungen anordnet. Eine recht teure Folge einer an der falschen Stelle gezeichneten Linie, oder einer fehleherhaften Abstandsberechnung.

Sprechen Sie jetzt mit dem Anwalt und lassen Sie sich beraten!

Online Termin vereinbaren

Wie möchten Sie mit dem Anwalt sprechen? *
Wo soll der Termin stattfinden?
Möchten Sie ergänzende Angaben machen?

Angaben zu Ihrer Person

Ihre Daten werden mit dem Kontaktformular verschlüsselt übertragen. Der Anwalt und sämtliche Mitarbeiter der Kanzlei sind gesetzlich zur Verschwiegenheit verpflichtet.
→ weitere Hinweise zum Datenschutz

0221 280 659 37

Montag bis Freitag
von 9:00 bis 19:00 Uhr

Hauptsitz:
Marienburger Str. 22
50968 Köln

02271 505 943 – 0

Montag bis Freitag
von 9:00 bis 19:00 Uhr

Zweigstelle:
Carl-Sonnenschein-Straße 32
50126 Bergheim

In meinem Blog finden Sie interessante Entscheidungen und Anmerkungen zur Rechtslage bei der Bauplanung:

Vergütungsanspruch bei Werkvertragskündigung

Kosten der Beseitigung aller Mängel an einem Bauwerk in Höhe von maximal 5 Prozent des Auftragsvolumens genügen nicht um eine außerordentliche Kündigung des Werkvertrages aus wichtigem Grund zu rechtfertigen.

Weiterlesen

Umfassende Aufklärungspflicht des Architekten bei Abweichungen von den anerkannten Regeln der Technik

Architekten haben Auftraggeber nicht nur über die Risiken und die Folgen einer Abweichung von den anerkannten Regeln der Technik zu beraten.

Weiterlesen

Verpflichtung des den Bau überwachenden Architekten zur Mängelverhinderung

Der vertraglich zur Bauaufsicht verpflichtete Architekt schuldet auch Vermeidung und Verhinderung von Mängeln.

 

Kündigung des zur Bauüberwachung beauftragten Architekten

Ein Bauherr beauftragte einen Architekten mit der Bauüberwachung. Erbracht werden sollten Leistungspflichten nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). Da der Bauherr den Architekten wegen fehlerhafter Bauüberwachung verantwortlich machte, kündigte er den Architektenvertrag während der Bauphase.

Weiterlesen

Fünf jährige Gewährleistungsfrist gilt auch für Photovoltaikanlagen

Rechte wegen Mängeln an einer gelieferten Photovoltaikanlage können innerhalb einer Gewährleistungsfrist von 5 Jahren ab Installation der Solarmodule beansprucht werden.

 

Verstrichener Zeitraum zwischen 2 und 5 Jahren

Seit dem letzten Kontakt mit dem Verkäufer und der Übergabe der Freiland-Photovoltaik-Module sind mehr als Weiterlesen

Bauplanung

Stimmigkeit und vor allem Genehmigungsfähigkeit (Gebot des Einfügens) der Planung gehören zu den wichtigsten Aufgaben und klassischen Planungsleistungen.

Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes hat der Bauherr – für den der planende Architekt tätig wird –  im Rahmen seiner Mitwirkungs- handlungen sowohl dem  Werkunternehmer als auch dem mit der Über- wachung befassten Architekten zuverlässige Pläne und Unterlagen zur Verfügung zu stellen hat. Entsteht ein Mangel durch fehlerhaft gelieferte Pläne und übersieht auch der Bauüberwacher diese Fehler pflichtwidrig, so muss sich der Bauherr das mitwirkende Verschulden des planenden Architekten entgegenhalten lassen.

Planungsfehler zeigen sich oft daduch, dass die zuständige Bauaufsichtsbehörde den Rückbau bereits ausgeführter Bauleistungen anordnet. Eine recht teure Folge einer an der falschen Stelle gezeichneten Linie, oder einer fehleherhaften Abstandsberechnung.

Sprechen Sie jetzt mit dem Anwalt und lassen Sie sich beraten!

Online Termin vereinbaren

Wie möchten Sie mit dem Anwalt sprechen? *
Wo soll der Termin stattfinden?
Möchten Sie ergänzende Angaben machen?

Angaben zu Ihrer Person

Ihre Daten werden mit dem Kontaktformular verschlüsselt übertragen. Der Anwalt und sämtliche Mitarbeiter der Kanzlei sind gesetzlich zur Verschwiegenheit verpflichtet.
→ weitere Hinweise zum Datenschutz

0221 280 659 37

Montag bis Freitag
von 9:00 bis 19:00 Uhr

Hauptsitz:
Marienburger Str. 22
50968 Köln

02271 505 943 – 0

Montag bis Freitag
von 9:00 bis 19:00 Uhr

Zweigstelle:
Carl-Sonnenschein-Straße 32
50126 Bergheim

In meinem Blog finden Sie interessante Entscheidungen und Anmerkungen zur Rechtslage bei der Bauplanung: